BAUER SPEZIALTIEFBAU

GLOCKENBACHVIERTEL, MÜNCHEN

BAU CITY LIFE

Der etwas andere Absacker im Szeneviertel

Bei unserem heutigen Beitrag steht ein Highlight Projekt im Mittelpunkt, was seinem Namen mehr als gerecht wird. Denn neben all’ den spannenden Details des Auftrags feiern wir mit diesem Projekt auch die erste Zusammenarbeit der MAXIKraft-Gruppe mit der Treffler GmbH im Großkranbereich. Ebenfalls war dieses Projekt auch der Ersteinsatz unseres LTM 1750, welcher nach der Auslieferung zur Baustelle dirigiert wurde und dort direkt in den Einsatz kam. Wenn das kein Grund ist, um die Korken knallen zu lassen…

Bereits im Dezember 2020 ging es für das MAXIKraft und auch das Treffler Team für das Projekt unseres Kunden Bauer Spezialtiefbau in das Glockenbachviertel nach München. Also absolutes Heimspiel für unsere Treffler Mitarbeiter! Für alle, die in München nicht ganz so heimisch sind wie unsere Kollegen: Das Glockenbachviertel liegt mitten in der Innenstadt von München. Um das Projekt vor Ort überhaupt durchführen zu können, war letztlich eine Vollabsperrung der Pestalozzistraße notwendig, was uns vor einige Herausforderungen stellte. Doch worum ging es denn überhaupt?

Ziel der MAXIKraft-Gruppe war es, eine Ramme mit 44 Tonnen, Rammgeschirr mit 20 Tonnen, einen Kompaktbagger mit 30 Tonnen sowie diverse Teile und Zubehör mit 20 Tonnen Eigengewicht über Wohnhäuser in den Innenhof der Pestalozzistraße 15-17 zu heben.

Unser Kunde benötigte dieses Equipment im Innenhof, um im Schlitzverfahren feste Wände für den Neubau einer Tiefgarage zu schaffen. Solch ein Projekt Bedarf bester und genauster Planung, sodass im Voraus eine Studie erstellt wurde, welche genau auswies, mit wieviel Stützdruck hier zu arbeiten war.

Wie der Name bereits erahnen lässt, gibt es im Glockenbachviertel auch einen Glockenbach. Diesen Aspekt hat unser Team bei der Planung natürlich nicht außer Acht gelassen, sodass für die hintere Stütze links eine Stahlträgerkonstruktion erstellt wurde, um den unterirdisch kanalgeführten Glockenbach zu entlasten. So konnte ebenfalls sichergestellt werden, dass das unterirdische Viadukt bei der Durchführung des Auftrags nicht beschädigt wird. Dies erwies sich aber bei der weiteren Planung als große Herausforderung, da dadurch der Durchschwenkradius nur noch 9,5 Metern betrug.

Doch der knappe Durchschwenkradius, das sehr enge Zeitfenster für den Einhub, einfach alle Herausforderungen konnten uns nicht von unserem Projekterfolg abhalten! Präzise, kontrolliert und koordiniert konnten wir alle gewünschten Objekte in den Innenhof einheben und auch Mitte März diesen Jahres wieder ausheben. Dennoch wollen wir uns den Erfolg nicht alleine zuschreiben, denn ohne unser Treffler Team, welches mit dem LTM 1130 unseren MAXIKraft Kran auf- und wieder abgebaut hat, wäre das alles nicht möglich gewesen. Liebe Treffler Kollegen: Es war uns eine Freude, gemeinsam mit Euch das spannende Projekt umzusetzen und wir freuen uns auf viele weitere Großkranprojekte mit euch!

LASTFALL

Ramme: 40 Tonnen
Rammgeschirr: 20 Tonnen
Kompaktbagger: 30 Tonnen
Diverse Teile und Zubehör: 20 Tonnen

EINGESETZTE TECHNIK

- LTM 1750
- LTM 1130 als Beistellkran
- Diverse Transporttechnik