ZOO LEPZIG,

LEIPZIG

DICKHÄUTER ON TOUR!

Wie die MAXIKraft-Gruppe einen ganz besonderen Umzug begleitete

Heute wird die Redaktion der MAXIKraft Projekte an zwei ganz besondere Journalisten übergeben: Die Elefantendamen Astra und Thuza übernehmen die Erzählung eines Transports der anderen Art.

Wir schreiben den 24. September. Heute werden meine Tante Astra und ich gemeinsam in unser neues Zuhause ziehen. Wer ich bin? Na, ihr kennt mich doch! Ich bin es, Elefantendame Thuza. Wir ziehen heute in den Zoo Leipzig und zwar mit einem ganz besonderen Ziel: Stark vom Aussterben bedrohte Tierarten zu schützen. Dazu zählen auch unsere Wenigkeit, die Elefanten! Und dadurch, dass wir nach Leipzig ziehen, können wir dies verhindern. Das alles dank dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm sowie dem Zoo Berlin, unserem ursprünglichen Zuhause.

Bereits einige Tage vorher gingen die Vorbereitungen los, denn so ein Umzug ist nicht ganz ohne für zwei so Dickhäuter wie uns. Da sind viele Vorkehrungen schon Wochen vorher zu treffen. Besonders bei der Personalauswahl ist darauf zu achten, dass sich nicht zu viele Leute in unseren Gehegen tummeln, denn das gibt uns ein ungutes Gefühl.
Daher wurde ein Tag vorher der große Kran in unserem zukünftigen Gehegen aufgebaut. Dafür kamen die Fachmänner von MAXIKraft vorab zu in den Zoo Leipzig und nahmen die Umgebung ganz genau unter die Lupe.

Dabei untersuchten sie, wo welcher Baum in unserem Gehege steht, wie die Trennwände eingebaut sind und vieles mehr! Damit konnten sie sich ganz genau überlegen, welchen Kran sie zum Einsatz bringen und wie sie diesen am besten positionieren. Denn die Krangröße richtet sich immer nach der Entfernung, die der Kran zurücklegen muss in Verbindung mit dem Gewicht, das getragen werden muss oder auch anderen Störfaktoren. Daher ist es wichtig, sich vorab einen Eindruck über die Situation zu verschaffen.

Doch dafür sind die Jungs vom MAXIKraft Team da: Für den perfekten technischen Support.

Am heutigen Morgen ging es dann endlich los: Unser Umzug startete.

Astra und ich wurden beide mit einer großen Transportbox gemeinsam transportiert. Diese hatte ein Gesamtgewicht von 10 Tonnen zu verzeichnen. Wie viel wir an Gewicht dann noch oben draufpackten bleibt natürlich ein Geheimnis. Über so etwas sprechen wir Damen ja bekanntlich nicht! Der Ablauf sah ungefähr so aus: Zuerst lief in Phase 1 einer von uns beiden in das hinterste Tor und in der Phase 2 kam dann der andere Elefant mit dazu. Wir wurden dann durch eine Trennwand voneinander getrennt, damit es zu keinen ungewollten Crashs kommt und wir uns nicht verletzen. Dann machten wir uns auf den Weg nach Leipzig.
Die Fahrt war etwas wackelig und wir waren beide super aufgeregt und gespannt auf unser neues Zuhause, so dass wir es kaum noch abwarten konnten unsere Enddestination zu erreichen!

Zum Glück ist die Distanz zwischen Berlin und Leipzig nicht sehr groß, so kamen wir schon nach einer relativ kurzen Fahrzeit an. Im Gehege warteten bereits meine Mutter Khewa, meine Schwester Pantha und mein Bruder Edgar sehnlichst auf uns beide. Mit dem LTM 1130-5.1. wurden wir dann ganz ruhig, behutsam und ohne Gewackel, sonst hätte ich bestimmt Angst bekommen, von dem MaxiKraft-Kranführer ins Gehege gehoben. Dann durften wir unser neues Zuhause, den Elefantentempel, erst einmal ganz in Ruhe abtasten und bestaunen.

Nach so einer schweißtreibenden Reise hatten wir uns ein ausgiebiges Bad mehr als verdient. Somit tauchten wir auch direkt in das Badebecken ein und testeten das Schlammsuhlen gemeinsam aus. Wir fühlen uns bereits super wohl und freuen uns, den Leipziger Zoo jetzt unser neues Zuhause nennen zu dürfen.

Unser Vormieter Naing Thein wurde auch von der MAXIKraft-Gruppe in sein neues Zuhause verfrachtet. Er trat jedoch eine viel größere, längere Reise an und zog schon früher um. Sein Umzug startete bereits am 22. September. Ihn hat es in Richtung Kopenhagen verschlagen. Dort wird sich nun auch super um ihn gekümmert. In seinem Gehege wurde bereits am 21. September eine Transportbox und der LTM 1055-3.2 aufgestellt, damit er das Ganze schon mal beschnuppern und sich mit den Geräten vertraut machen konnte.
Seine Transportbox wog inklusive ihm ca. 10 Tonnen. Am 22. September machte er sich dann auf die lange Reise. Mittlerweile ist er auch gut angekommen und hat sich in seinem neuen Zuhause eingelebt. Das hat uns ein Vögelchen gezwitschert!

Text und Bild Quelle: Zoo Leipzig

LASTFALL

Umzug nach Leipzig
Transportbox: 10 Tonnen
Elefantendame Thuza: 2 Tonnen
Elefantendame Astra: 5 Tonnen

Umzug Richtung Kopenhagen
Transportbox: 5 Tonnen
Elefantenbulle Naing Thein: 4,5 Tonnen

EINGESETZTE TECHNIK

Krantyp Umzug nach Leipzig: LTM 1130-5.1.
Krantyp Umzug Richtung Kopenhagen: LTM 1055-3.2.